Wolle: der natürliche Stoff für wärmende Textilien

Wolle

Definition: Was ist Angorawolle und wie wird sie gewonnen?

Die kuschelweiche Angorawolle ist tierischen Ursprungs. Sie stammt ausschließlich vom Angora-Kaninchen, daher auch der Name. Es gibt verschiedene Methoden, diese Wolle zu gewinnen. Angora-Kaninchen lassen sich wie Schafe scheren. Aber auch ein Auszupfen oder Auskämmen der Haare sind bekannte Praktiken, um Angorawolle zu gewinnen.

Welche Methode gewählt wird, hängt von der Struktur der Haare zusammen. Ist sie grob, wird die Wolle des Angora-Kaninchens alle vier Monate ausgekämmt. Es ist für das Tier eine angenehme Prozedur. Der Ertrag ist dabei allerdings gering.

Nach der Gewinnung erfolgt die Verarbeitung. Dabei wird die Wolle mit anderen Stoffen gemischt, da reine Angorawolle schnell verfilzt.

Achten Sie auf die Herkunft der Angorawolle

Zum Wohl der Tiere sollten Sie die Herkunft beachten. In Europa sind die Haltungsbedingungen von Angora-Kaninchen im Vergleich zum Produktionsland China besser.

Die ursprüngliche Herkunft der Angorawolle

Das wollige Kaninchen stammt aus der Provinz Angora in der Nähe von Ankara in der Türkei. Vor vielen Jahrhunderten gelangten die Kaninchen über England nach Europa. Sie wurden damals auch als „Kaschmir-Kaninchen“ bezeichnet.

Welche Eigenschaften besitzt Angorawolle?

Angorawolle besitzt viele hervorragende Eigenschaften. Aus ihr fertigen Hersteller einen sehr weichen und angenehm zu tragendem Stoff. Der Tragekomfort ist hoch, sodass Schals und Pullover zwei beliebte Textilien aus Angorawolle sind.

Die Fasern des Stoffes sind hohl. Angorawolle speichert dadurch hervorragend Wärme, wodurch sie auch für Winterkleidung, Unterwäsche oder Bettwäsche beliebt ist. Zudem nehmen die Fasern viel Wasser auf. Es entsteht ein atmungsaktiver Stoff, der Schweiß gut aufgesaugt, ohne einen unangenehmen Geruch zu entwickeln.

Herkömmliche Wolle wird von einigen Menschen als kratzig empfunden. Angorawolle verfügt dahingegen über eine glatte Oberfläche, die glänzt.

Ist Angorawolle waschbar?

Ja, Angorawolle ist waschbar! Sie sollten die Stoffe aber schonend behandeln. Im Idealfall waschen Sie Angorawolle nur, wenn es notwendig ist. Eine Handwäsche oder ein Schonwaschgang sind einer normalen Maschinenwäsche vorzuziehen.

Unser Tipp: So fusselt Angorawolle nicht mehr

Angorawolle fusselt leider sehr gerne. Vor allem für Allergiker und Babys ist dies unschön. Meist kommt es nur bei neuen Produkten zum Fusseln. Haben Sie Kleidung aus Angorawolle ein paar Mal getragen, lässt das Fusseln automatisch nach. Sind Sie ungeduldig, legen Sie die Kleidung ins Gefrierfach. Der Effekt: Bei Minusgraden stellen sich die Haare auf, wodurch weniger Fussel entstehen.